EFT für Autoren – Ich will heute nicht!

Ich will nicht!

Ich will NICHT!

Mir ist das in den letzten paar Tagen so gegangen. Ich wollte einfach nicht schreiben. Ich wollte es NICHT! So richtig wie ein kleines Kind, komplett mit Fuß aufstampfen und Schreien – jedenfalls fühlte es sich so an.

Und das ist völlig normal.

Es ist einfach eine Rebellion gegen die Gewohnheit, gegen den Alltag, gegen die Regeln.

Eben wie ein kleines Kind, das sich auch nicht kampflos anpassen will.

Es ist sogar etwas, das wir kreative Menschen dringend brauchen – ein bisschen Chaos, ein bisschen aus der Reihe tanzen und auch ein bissen „raus ins Abenteuer.“ Wir brauchen diese innere Rebellion, um etwas Neues schaffen zu können. Um neu fühlen zu können. Und deswegen sollten wir sie annehmen und damit arbeiten. Es ist schließlich ein Teil von uns.

Im Video erzähle ich, wie ich mit diesem Widerstand und der Rebellion umgegangen bin, und warum wir unsere Bedürfnisse ernst nehmen sollen. Auch wenn sie sich erst einmal so unangenehm anfühlen wie der Wutanfall einer Zweijährigen.

 

Und falls Sie das noch nicht überzeugt, habe ich – wie immer – ein paar Klopfsätze für Sie. Denn ich möchte Ihnen helfen, Ihr Leben kreativ anzugehen, mit Spaß und mit der Freiheit, auch mal abseits der Regeln zu leben. Und das geht leichter, als man oft denkt.

Klopfsätze

Auch wenn ich heute einfach nicht will und sich das so kindisch und blöd anfühlt, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, genau hinzuspüren.

Auch wenn ich mich darüber ärgere, dass mein Tag jetzt nicht so reibungslos läuft, wie ich das will, weil in mir selbst die Rebellion tobt, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt genauer hinszusehen und zu ergründen, wogegen ich gerade rebelliere.

Auch wenn mich das schockiert, wie klar diese Rebellion ist, und wie wenig ich das jetzt will, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, diese Lektion über meine Bedürfnisse anzunehmen und umzusetzen.

Sie sind dran:
Kennen Sie diese Momente von Rebellion?
Haben Sie sich die abtrainiert?
Was hat sich nach dem Klopfen geändert?
Ich lade Sie ein, einen Kommentar zu schreiben.

Bildquelle: F. Möbius

PS: Hier im Blog kann ich immer nur ganz allgemeine Themen besprechen und vorstellen. Wenn Sie aber bei einem tieferen Thema alleine nicht weiterkommen, dann schreiben Sie mir eine Email. Wir besprechen dann, wie ich Ihnen dabei helfen kann.

PPS: Im Newsletter finden Sie jeweils passend zum Blogthema eine ausformulierte Klopfrunde. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.
Falls Sie meinen Blog über Ihr Handy lesen und das Formular nicht sehen können, folgen Sie diesem Link: Anmelden für den Newsletter.

PPPS: Und falls Sie neugierig sind… hier ist meine Autorenseite: Hannah Steenbock.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter EFT, Schreiben abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.