EFT für Autoren – Ich stecke fest!

Ich stecke fest

Ich stecke fest!

Es passiert jedem Autor: Wir können eine Geschichte noch so gut geplant haben (ich plane übrigens eher weniger), aber irgendwann kommt mit Sicherheit der Moment, wo wir vor dem Rechner sitzen und uns eingestehen müssen…

Ich stecke fest.

Die genauen Ursachen sind für diesen Artikel übrigens völlig egal. Es macht nichts, ob eine Figur streikt, oder der nächste Satz einfach nicht kommen will, oder ob eine Szene plötzlich keinen Sinne mehr macht, oder ob der Bösewicht nicht mehr böse sein will… es geht mal wieder um’s Gefühl.

Und das Gefühl sagt in solchen Momenten: Schei….

Vielleicht gesellt sich noch ein bisschen Panik dazu, vielleicht gibt’s einen Abgabetermin… in jedem Fall ist es saublöd, ärgerlich und frustrierend.

Ich habe mir angewöhnt, in solchen Fällen zu klopfen. Und im Video sage ich, wie ich das mache.

Probieren Sie es einfach aus! Sie haben doch wirklich nichts zu verlieren – und mit Glück und etwas Beharrlichkeit kommen Sie ziemlich schnell aus der Falle raus und können weiterschreiben.

Seien Sie beim Klopfen übrigens durchaus spezifisch und schimpfen Sie auf den blöden Bösewicht, den sich verweigernden Helden und das Wetter in der Geschichte… und fluchen sie, was das Zeug hält!

Für alle Fälle habe ich hier noch ein paar Klopfvorschläge.

Klopfsätze

Auch wenn ich gerade total feststecke und mich das wirklich nervt, bin ich okay so wie ich bin, und ich bin offen für die Möglichkeit, diesen Frust jetzt loszulassen.

Auch wenn ich mich gerade echt ärgere, weil ich feststecke und nicht weiterkommen, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir den Stress und den Ärger jetzt loszulassen.

Auch wenn ich wirklich Stress fahre, weil ich feststecke und unbedingt weiterkommen muss, bin ich okay so wie ich bin, und ich entscheide mich jetzt, den Stress loszulassen und meiner Kreativität wieder Raum zu geben.

Sie sind dran:
Wo stecken Sie immer mal fest?
Gibt es eine Geschichte, bei der Sie völlig aufgegeben haben?
Was hat sich nach dem Klopfen geändert?
Ich lade Sie ein, einen Kommentar zu schreiben.

Bildquelle: F. Möbius

PS: Hier im Blog kann ich immer nur ganz allgemeine Themen besprechen und vorstellen. Wenn Sie aber bei einem tieferen Thema alleine nicht weiterkommen, dann schreiben Sie mir eine Email. Wir besprechen dann, wie ich Ihnen dabei helfen kann.

PPS: Im Newsletter finden Sie jeweils passend zum Blogthema eine ausformulierte Klopfrunde. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.
Falls Sie meinen Blog über Ihr Handy lesen und das Formular nicht sehen können, folgen Sie diesem Link: Anmelden für den Newsletter.

PPPS: Und falls Sie neugierig sind… hier ist meine Autorenseite: Hannah Steenbock.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter Persönliches Wachstum, Schreiben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.