EFT für Autoren – Der tägliche Einstieg

Widerstand

Täglicher Widerstand

Das erste – kleine – Hindernis beim Schreiben und vielleicht bei jeder kreativer Arbeit ist der tägliche Einstieg. Und dabei meine ich nicht den Anfang einer Geschichte. Das ist größer und ein ganz anderes Thema.

Nein, hier geht es darum, die kreative Ader ins Fließen zu bringen. Die Word-Datei aufzumachen und die ersten fünf Wörter zu schreiben. Oder die erste Farbe auszusuchen, oder den Stift in die Hand zu nehmen und den ersten Strich zu machen.

Wenn es Ihnen so geht wie mir, dann kann das manchmal ganz schön schwer sein.

Ich spüre jedenfalls oft eine Menge Widerstand, oft sogar schon wenn ich nur auf die Datei klicke, um sie zu öffnen.

Im Video rede ich über diesen Widerstand und wie man damit umgehen kann.

 

Ich glaube übrigens, dass dieser Widerstand ganz normal ist. Natürlich gibt es auch viele Gründe dafür, die man auflösen kann – Themen für spätere Beiträge. Aber zunächst einmal akzeptieren Sie was ist und nehmen die kleine Klopfrunde als Teil Ihres kreativen Rituals.

Und dann klappt das schon.

Klopfsätze:

Auch wenn ich diesen Widerstand spüre, wenn ich mit dem Scheiben für den Tag beginnen will, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, diesen Widerstand loszulassen.

Auch wenn mich dieser Widerstand nervt, auch weil ich nicht weiß, woher er kommt, bin ich völlig okay so wie ich bin, und ich entscheide mich jetzt, diesen Widerstand loszulassen.

Auch wenn es mich wirklich nervt, jeden Tag wieder mit diesem Widerstand zu kämpfen, bin ich völlig okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, ihn dauerhaft loszulassen.

Sie sind dran:
Wie geht Ihnen das mit dem täglichen Einstieg?
Wo spüren Sie Widerstand?
Was hat sich nach dem Klopfen geändert?
Ich lade Sie ein, einen Kommentar zu schreiben.

Bildquelle: F. Möbius

PS: Hier im Blog kann ich immer nur ganz allgemeine Themen besprechen und vorstellen. Wenn Sie aber bei einem tieferen Thema alleine nicht weiterkommen, dann schreiben Sie mir eine Email. Wir besprechen dann, wie ich Ihnen dabei helfen kann.

PPS: Im Newsletter finden Sie jeweils passend zum Blogthema eine ausformulierte Klopfrunde. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.
Falls Sie meinen Blog über Ihr Handy lesen und das Formular nicht sehen können, folgen Sie diesem Link: Anmelden für den Newsletter.

PPPS: Und falls Sie neugierig sind… hier ist meine Autorenseite: Hannah Steenbock.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter EFT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.