Angst vor neuer Technik auflösen

Angst vor Technik

Angst vor Technik

Die Technik hat so ihre Tücken – das wissen wir alle.

Ich bin gerade dabei, einen neuen Computer zu bespielen, und zwar quasi im laufenden Betrieb. Zum Beispiel geht mein Scanner noch nicht so, wie er soll, daher weiß ich noch nicht, was ich für ein Bildchen einfügen werde. (Und deswegen bin ich auch einen Tag zu spät dran, aber das merkt hoffentlich ab nächster Woche niemand mehr.)

Und dieser Umstieg auf ein neues Betriebssystem (ich bin endlich auch auf Windows 10, wogegen ich mich lange gewehrt habe), weg von den gewohnten Strukturen und Anblicken, hin zu etwas Neuem, von dem ich noch nicht so genau weiß, wie es funktioniert… ja, das ist durchaus anstrengend.

Und mir steht noch eine echte Herausforderung bevor: Ich muss eine Festplatte aus dem alten Computer ausbauen und in den neuen Computer hineinbauen.

Neue Technik kann durchaus Angst machen.

Bei Ihnen ist es vielleicht nicht gerade ein neuer Computer.

Aber ein neuer Fernseher, vielleicht ein neuer Drucker, eine neue Waschmaschine oder gar ein neues Handy, das alles kann auch gehörig abschrecken.

Und wir sind darauf programmiert, Dinge zu vermeiden, die uns erschrecken.

So liegt das neue Handy vielleicht schon einmal ein paar Monate in der Schublade (bis der Neffe oder Enkel kommt und es einrichtet). Bei mir stand der Computer auch ein paar Tage in der Ecke, bis ich den Mut zusammenbrachte, ihn auch anzustöpseln und einzuschalten.

Aber in solchen Fällen ist die Angst sozusagen nur ein Fehlalarm unseres Steinzeitgehirns.

Denn wir können ja gar nicht richtig viel kaputtmachen, weder an einem neuen Computer, noch mit einem neuen Handy.

Die Angst ist einfach das falsche Signal. Sie hilft in diesem Fall nicht, um Gefahren zu vermeiden, denn uns droht ja gar keine Gefahr. Jedenfalls nicht von einem neuen Computer oder einem neuen Handy.

Und natürlich nutze ich auch wieder EFT Klopfakupressur, um diese Angst zu mildern. Damit ich den Computer endlich so zum Laufen kriege, wie ich es haben will. (Dieses Biest! Ich sage nur Windows Protector!)

Damit auch Sie bald angstfrei neue Technik ausprobieren und genießen können, habe ich ein paar Klopfsätze für Sie.

Klopfsätze:

Auch wenn ich echt Angst habe, das neue Handy in Betrieb zu nehmen, bin ich völlig okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, diese Angst loszulassen und statt dessen neugierig zu sein.

Auch wenn es mir Angst macht, den neuen Computer in Betrieb zu nehmen, ohne zu wissen, wie das alles funktioniert, bin ich völlig okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, die Angst loszulassen und einfach neugierig zu sein.

Auch wenn mir diese neue Waschmaschine unheimlich ist, bin ich völlig okay so wie ich bin, und ich entscheide mich jetzt, diese Angst loszulassen und neugierig auszuprobieren, was sie alles kann!

Haben Sie Fragen?

Dann raus damit, entweder in einem Kommentar, oder direkt per Email an mich.

PS: Wenn Sie Hilfe oder Unterstützung benötigen, dann schreiben Sie mir eine Email. Wir besprechen dann, wie ich Ihnen dabei helfen kann.

PPS: Im Newsletter finden Sie jeweils passend zum Blogthema eine ausformulierte Klopfrunde. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.
Falls Sie meinen Blog über Ihr Handy lesen und das Formular nicht sehen können, folgen Sie diesem Link: Anmelden für den Newsletter.

Bildquelle: F. Möbius

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter Persönliches Wachstum abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.