Könnten Sie in die Luft gehen?

Ärger

Ärger

Sind Sie häufig ein bisschen grantig? Würden Sie Ihre Kinder am liebsten anschreien – aber Sie schaffen es noch gerade, sich zurückzuhalten? Vielleicht könnten Sie auch Ihr Leben verfluchen …

Ich kenne dieses Gefühl.

Es gibt so einen Grundärger, so ein durchgehendes Gefühl von Unzufriedenheit, dass sich durch jeden Tag zieht. Und wenn dann jemand oder etwas Ihnen die Möglichkeit bietet, ohne Schaden für irgendjemanden mal kurz in die Luft zu gehen, dann nutzen Sie das, nicht wahr?

Bei mir sind es die Radfahrer, die mir auf dem Bürgersteig zu nahe rücken, obwohl es einen Radweg an der Straßenseite gibt. Da kann ich innerlich – oder sogar laut – fluchen und den Ärger rauslassen, weil die Radfahrerin sowieso längst weg ist und ich niemandem mit dem Wutausbruch schade. Oder vielleicht schimpfen Sie wie ein Rohrspatz beim Autofahren, wenn Sie alleine unterwegs sind? So lange ich ein Auto hatte, kam das auch bei mir häufig vor.

Und das fühlt sich soo gut an! Den Ärger endlich rauslassen, der in uns brodelt, endlich mal aussprechen, dass wir innerlich stinksauer sind, das ist eine echte Erleichterung.

Aber das wahre Problem bleibt davon unberührt. In Wahrheit ärgern wir uns nämlich über ganz andere Dinge, denen wir lieber gar nicht ins Auge sehen wollen. Tiefe Dinge, die unser Leben grundsätzlich berühren. Wahrscheinlich haben Sie in Ihrem Leben auch eine Menge Träume aufgegeben, eine Menge Wünsche beerdigt.

Ich wollte zum Beispiel ursprünglich Lehrerin werden, zwei Kinder haben, ein Haus auf dem Land, mit Garten, Hund und Katze. Tja, so hat sich mein Leben nicht wirklich entwickelt, und so lebe ich nun ohne Kinder und ohne Tiere in einer kleinen Wohnung mitten in der Stadt. So etwas kann eine ganz gundlegende Unzufriedenheit auslösen – und dazu das Gefühl, in einem Leben festzustecken, das man so gar nicht gewollt hat.

Aber irgendwie sind auch Sie in ein Leben reingerutscht, das vielleicht in manchen Bereichen auch nicht Ihren Träumen entspricht. Und ich kann Ihnen die schlechte Nachricht nicht ersparen. Es gibt nur einen Weg da hinaus: Sie brauchen wieder Kontakt zu Ihren Träumen, und Sie müssen etwas in Ihrem Leben ändern.

Und als allererstes gilt es, den Ärger zu verändern, damit er nicht länger Ihre Energie frisst. Das heißt jetzt nicht, dass Sie kapitulieren und einfach akzeptieren sollen, wohin Ihr Leben Sie bislang geführt hat. Nein, das Ziel ist es, Energie freizusetzen, damit Sie anfangen können, etwas zu ändern. Hört sich das gut an?

Dann klopfen wir jetzt.

HK: Auch wenn ich innerlich so wütend bin, bin ich okay so wie ich bin und offen für die Möglichkeit, jetzt mein Leben einmal genau anzuschauen.

Auch wenn ich so einen riesigen Ärger mit mir herumschleppe, bin ich okay so wie ich bin und offen für die Möglichkeit, dass ich die Energie nutzen könnte, um mein Leben zu ändern.

Auch wenn ich so voller unterdrückter Wut stecke, bin ich okay so wie ich bin und offen für die Möglichkeit, diese Wut loszulassen und dann gezielt und in kleinen Schritten mein Leben zu ändern.

AI: Ich habe so eine Riesenwut in mir!
AA: Mann, bin ich sauer!
UA: Mein Leben ist nämlich ganz anders als ich gedacht hatte.
UN: Und es ist vor allem saublöd!
KP: Okay, nicht alles ist blöd, aber ich wollte ein anderes Leben!
SB: Ich wollte nie so feststecken.
UA: Und jetzt lebe ich eingezwängt von Fakten und hasse es!
HG: Ich habe so viel Träume aufgegeben, das macht mich echt sauer!
Durchatmen!

AI: Und jetzt gestehe ich mir das zum ersten Mal ein.
AA: Das macht mich wütend und traurig gleichzeitig.
UA: Bislang habe ich das immer nur weggeschoben.
UN: Aber mein Leben ist voller Frust!
KP: Es ist überhaupt nicht so, wie ich es mir erträumt habe.
SB: Und das hat sich so ergeben.
UA: Da bin ich reingerutscht.
HG: Und jetzt stecke ich fest. Sch ….!
Durchatmen!

AI: Jetzt verstehe ich meine innere Unruhe und Wut.
AA: Und das macht alles schon leichter.
UA: Und vielleicht stecke ich auch nicht für immer fest.
UN: Vielleicht gibt es Wege, die ich gehen kann.
KP: Ohne gleich alles zu zerschlagen.
SB: Und ich kann meine Wut und meinen Ärger nutzen.
UA: Da steckt viel Energie drin.
HG: Und die nehme ich jetzt für mich in Anspruch.
Durchatmen!

AI: Ich nehme meine Wut
AA: und transformiere sie in Mut.
UA: Einfach nur einen Buchstaben umkippen.
UN: Und schon habe ich Mut statt Wut.
KP: Und mit Mut schaue ich mir jetzt mein Leben an.
SB: Und ich erlaube mir, mein Leben sanft zu verändern.
UA: Damit es mir wieder Spaß macht.
HG: Und das fühlt sich schon viel besser an.
Durchatmen!

Aber wie soll ich das denn nun machen? Das fragen Sie völlig zu Recht. Mein Vorschlag wäre, sich Zeit für sich selbst freizuräumen, und dann alte Träume wieder hervorzuholen. Probieren Sie aus, ob die Träume noch etwas für Sie sind. Nehmen Sie ein paar Reitstunden. Machen Sie einen Tanzkurs. Oder machen Sie etwas, das Sie schon immer tun wollten. Nach und nach werden Sie klarer sehen. Und wenn Sie Angst vor einem Schritt haben, dann klopfen Sie.

Wissen Sie schon, was Sie als erstes ausprobieren wollen? Schreiben Sie es in einen Kommentar und machen Sie anderen Menschen damit Mut.

Bildquelle: F. Möbius

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Könnten Sie in die Luft gehen?

  1. Mimi sagt:

    Hallo Frauke,
    hab deinen Blog jetzt abonniert und freue mich schon auf deine Beiträge.
    Liebe Grüße deine Mimi

  2. karmakiosk sagt:

    Danke für die Idee und die gute Anleitung!
    Viele Grüße, karmakiosk

Kommentare sind geschlossen.