Klopfen bei Gewitter

Gewitterfront

Gewitterfront

Gestern hat sich ein ziemlich fieser Sturm über Kiel ausgetobt. Und obwohl diese Wolkenwand wirklich bedrohlich ausssah, ist in meinem Umfeld nichts passiert. (Das Foto habe ich von meinem Balkon aus gemacht.)

Aber längst nicht jeder reagiert auf Gewitter gelassen. Auch  Haustiere können bei Blitz und Donner sehr unruhig werden und sich unter das Sofa flüchten.

Dabei muss das gar nicht sein.

Ein Gewitter hat zwei elementare Komponenten, die Angst auslösen können: die Blitze – das Flackern von Licht – und den Donner – lauten, plötzlichen Krach. Nun ist die Angst vor plötzlichem Lärm wohl angeboren, man kann sie aber trotzdem reduzieren, wie man z.B. bei Polizeipferden sieht, die sich weder von platzenden Luftballons noch von Schüssen aus der Ruhe bringen lassen.

EFT kann hier auch helfen, aber weil es sich um zwei so unterschiedliche Aspekte handelt (wie die beiden Komponenten im „EFT-Deutsch“ genannt werden), braucht man mindestens zwei Klopfrunden dazu.

Sie können diese Klopfrunden auch stellvertretend für Ihr Haustier oder Ihr Pferd klopfen.

1) Eine Klopfrunde für Blitze:

Auch wenn mich dieses Flackern so erschreckt, bin ich okay so wie ich bin und ich habe mich mich gern.

Auch wenn mir die Blitze Angst machen, sie könnten ja bei mir einschlagen, bin ich okay so wie ich bin, und ich weiß, dass ich im Haus sicher bin.

Auch wenn es gerade nachts so schrecklich ist, wenn diese Blitze aufleuchten und flackern, bin ich okay so wie ich bin und ich erlaube mir zu wissen, dass ich in Sicherheit bin.

2) Eine Klopfrunde für Donner:

Auch wenn mir dieser Krach solche Angst macht, und mich immer wieder erschreckt, bin ich okay so wie ich bin, und ich weiß, dass ich in Sicherheit bin.

 Auch wenn ich Donner ganz schrecklich finde und ganz unruhig werde, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, mich zu entspannen.

Auch wenn es so fürchterlich ist, diesen Donner aushalten zu müssen, ich kann ja nicht wegrennen, ich bin okay so wie ich bin, und ich erlaube mich jetzt, mich zu entspannen.

Sie sind dran:
Wie geht es Ihnen bei Gewitter? Was ist das Schlimmste daran?
Schreiben Sie einen Kommentar!

Bildquelle: F. Möbius

PS: Die Klopfvorschläge im Text sind nur ein winziger Anfang. Mit meinen Klientinnen und Klienten arbeite ich wesentlich persönlicher und intensiver. Entsprechend gehen auch die Veränderungen tiefer und sind umfassender. Falls Sie Interesse daran haben, sich von mir helfen zu lassen, klicken sie HIER, schreiben Sie mir eine Email und wir besprechen, wie wir am besten vorgehen.

PPS: Im Newsletter finden Sie jeweils passend zum Blogthema eine ausformulierte Klopfrunde. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.
Falls Sie meinen Blog über Ihr Handy lesen und das Formular nicht sehen können, folgen Sie diesem Link: Anmelden für den Newsletter.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter EFT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.