Zeitmanagement – Familiensystem

Familie

Familie

Auch im Familiensystem gibt es Dinge, die unseren Umgang mit Zeit und Zeitmanagement beeinflussen.

Es ist oft so, dass ein Familienmitglied in der Familie einen „Job“ übernimmt. Und ein derartiger Job kann sein, dass man sich um alles kümmert, während die anderen sich entspannen dürfen. Oder dass man diejenige ist, die keine Zeit hat – man hat sozusagen die Zeitnot für die anderen übernommen.

Wie genau diese Jobs aussehen, hängt natürlich von der individuellen Familie ab. Aber es lohnt sich, genau hinzusehen, und auf Verhaltensmuster zu achten.

Alternativ kann es gut möglich sein, dass das Muster des „sich um alles kümmern“ eine Möglichkeit ist, Loyalität einem Familienmitglied gegenüber zu demonstrieren. Das kann ein Elternteil oder ein Großelternteil sein – wer genau ist dabei gar nicht wichtig.

Wichtig ist allerdings die Erkenntnis, dass es sich bei keinem dieser Muster um ein „Naturgesetz“ handelt. Sie sind alle veränderbar.

Man kann den Job in der Familie zurückgeben, und nur den Anteil übernehmen, der einem zusteht. Dann müssen plötzlich auch die anderen ran, und es entsteht eine neue Balance.

Und auch Loyalität innerhalb einer Familie kann anders ausgedrückt werden, als einfach ein Verhaltensmuster zu übernehmen.

Natürlich nutze ich EFT, um derartige Muster im Familiensystem zu verändern. Hier sind ein paar Klopfvorschläge:

Auch wenn ich vielleicht einen Job für meine Familie übernommen habe, und deswegen immer viel zu tun habe oder Zeitnot habe, bin ich völlig okay, und ich entscheide mich jetzt, diesen Job zurückzugeben und nur noch das zu übernehmen, was mir zusteht.

Auch wenn ich mit meinem Zeitdruck und meiner Zeitnot vielleicht vor allem Loyalität einem Familienmitglied ausdrücke, bin ich völlig okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, einen besseren Weg zu finden, um meine Loyalität auszudrücken.

Auch wenn ich in meinen Familiensystem Muster entwickelt habe, die es mir schwermachen, mit meiner Zeit gut und souverän umzugehen, bin ich völlig okay, und ich erlaube es mir jetzt, diese Muster so zu verändern, dass es mir viel leichter fällt, mir meine Zeit gut einzuteilen.

Sie sind dran:
Wie fühlt es sich an, sich gut um sich selbst zu kümmern und sich dafür Zeit zu nehmen?
Wie würden Sie sich gerne fühlen?
Was hat sich nach dem Klopfen geändert?

Bildquelle: F. Möbius

PS: Hier im Blog kann ich immer nur ganz allgemeine Themen besprechen und vorstellen. Wenn Sie aber bei einem tieferen Thema alleine nicht weiterkommen, dann schreiben Sie mir eine Email. Wir besprechen dann, wie ich Ihnen dabei helfen kann.

PPS: Im Newsletter finden Sie jeweils passend zum Blogthema eine ausformulierte Klopfrunde. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.
Falls Sie meinen Blog über Ihr Handy lesen und das Formular nicht sehen können, folgen Sie diesem Link: Anmelden für den Newsletter.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und „Zufälle“ haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so.

Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen.

Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.

Dieser Beitrag wurde unter EFT, Familienstellen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Zeitmanagement – Familiensystem

  1. Regina Winkler sagt:

    wie immer kann ich mich einfach nur bei dir bedanken liebe Frauke

Kommentare sind geschlossen.