Was will ich wirklich?

Tagträumen

Tagträumen

Wenn es darum geht, das eigene Leben zu verändern, dann ist es gut zu wissen, wohin man möchte.

Aber meistens wollen wir erst einmal nur weg. Weg vom Job, aus der Beziehung, weg von den Eltern, raus aus der Stadt… egal wie, Hauptsache weg.

Das ist ein Gefühl, als wäre man auf der Flucht.

Das Problem ist leider nur, dass wir die Gefühle weiter bekommen, die wir aussenden. Fühlen wir uns wie auf der Flucht, dann kriegen wir einfach nur mehr davon… dumm gelaufen.

Die Sache sieht aber gleich ganz anders aus, wenn wir uns überlegen, was wir wirklich wollen.

Vielleicht haben Sie dieses Spiel früher auch gespielt, als die „Sofortrente“ noch häufig im Fernsehen beworben wurde: Was würden Sie machen, wenn Sie gewinnen, wenn jeden Monat 5.000 Euro auf dem Konto landen, einfach so?

Job kündigen, Haus kaufen, tolles Auto kaufen, Reise ins Disneyland, klar!

Und dann?

Dann geht es ans Eingemachte. Dann kommen die schwierigen Fragen.

Was will ich wirklich im Leben?
Was macht mich wirklich zufrieden?
Was ist eine sinnvolle Beschäftigung?
Mit was für Menschen will ich leben?
Wo will ich leben?

Genau das sind die Fragen, die Sie sich gleich stellen könnten, auch ohne die Sofortrente.

Was will ich wirklich im Leben?

Das sollte Ihr Wegweiser sein. Schauen Sie sich Ihr ideales Leben aus möglichst vielen Blickwinkeln an.

Und wenn Sie sagen, das alles interessiert mich nicht, ich will nur mit einem Cocktail am Strand liegen – dann glaube ich Ihnen das nur ganz bedingt.

Das ist nämlich einfach nur Erschöpfung.

Stellen Sie sich vor, Sie liegen ein ganzes Jahr am Strand. Mit Sicherheit wird Ihnen das irgendwann langweilig. Und dann sind Sie wieder bei der Grundfrage: Was will ich wirklich?

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie darauf nicht sofort eine Antwort haben.

Die Sache ist nur die: Das Universum liefert, was an Gefühl ausgesendet wird.

Sie können ja mal ausprobieren, wie es sich anfühlt, eine Arbeit zu tun, die Sie ausfüllt. Oder in einem Haus zu leben, das für Sie genau richtig ist.

Spielen Sie damit. Malen sie es sich immer wieder aus.

Und dann lassen Sie es zu…

Klopfvorschläge für den Weg in ein neues Leben:

Auch wenn ich nur auf der Flucht bin, und nur weg will, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, ein bisschen darüber nachzudenken, wohin ich eigenlich will.

Auch wenn es mir so schwerfällt, überhaupt herauszufinden, was ich wirklich will, bin ich völlig okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, einfach zu träumen.

Auch wenn es mühsam ist, sich über das zu freuen, was noch gar nicht da ist, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, beim Träumen einfach Freude zu spüren und das zu genießen.

Sie sind dran:
Wovon träumen Sie?
Wo möchten Sie leben?
Und was wäre für Sie eine sinnvolle Beschäftigung?
Schreiben Sie einen Kommentar!

Bildquelle: F. Möbius

PS: Die Klopfvorschläge im Text sind nur ein winziger Anfang. Mit meinen Klientinnen und Klienten arbeite ich wesentlich persönlicher und intensiver. Entsprechend gehen auch die Veränderungen tiefer und sind umfassender. Falls Sie Interesse daran haben, sich von mir helfen zu lassen, klicken sie HIER, schreiben Sie mir eine Email und wir besprechen, wie wir am besten vorgehen.

PPS: Im Newsletter finden Sie jeweils passend zum Blogthema eine ausformulierte Klopfrunde. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.
Falls Sie meinen Blog über Ihr Handy lesen und das Formular nicht sehen können, folgen Sie diesem Link: Anmelden für den Newsletter.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und „Zufälle“ haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so.

Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen.

Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.

Dieser Beitrag wurde unter Deutsch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.