Umgang mit schlimmen Fehlern

Oh, nein.

Oh, nein!

Manchmal passieren richtig schlimme Fehler. Dinge, die dann nicht mehr zu ändern sind. Dinge, mit denen man in Zukunft leben muss. Unschöne Dinge.

So etwas verursacht es heftige Gefühle: Ärger auf sich selbst, mächtige Schuldgefühle, vielleicht eine tiefe Enttäuschung. Das ist normal. Viele Menschen erleben dies.

Aber wir müssen durch diese Gefühle hindurchgehen. Sie sind Teil der normalen Verarbeitung. Wer in diesen Gefühlen steckenbleibt – und das passiert durchaus, der hat große Schwierigkeiten, sein Leben weiter zu leben.

Sie müssen sich nicht beim Lesen auf der Stelle verzeihen. Aber auf lange Sicht werden Sie – falls Ihnen so etwas passiert ist – mit dem Fehler und den Folgen leben müssen. Dabei haben Sie die Wahl: Sie können weiterhin unter diesen tiefen, schweren Gefühlen leiden, oder Sie können ganz bewusst entscheiden, dass es nach einer Weile Zeit ist, darüber hinaus zu wachsen.

Vielleicht benötigen Sie dazu ein Ritual. Lachen Sie nicht. Sie brauchen dafür keine Kirche oder einen Pastor. Sie brauchen nur das Verlangen, mit diesen Gefühlen abzuschließen und anzunehmen, was ist.

So ein Ritual kann völlig individuell sein. Vielleicht nehmen Sie ein ganz besonderes Bad, aus dem Sie dann gereinigt wieder heraussteigen. Oder Sie umhüllen sich mit Räucherduft und konzentrieren sich eine Zeitlang auf das Loslassen der Gefühle. Oder Sie schreiben alles auf und verbrennen dann das Blatt Papier. Möglicherweise entscheiden Sie sich auch, einen Betrag zu spenden oder etwas anderes zu tun, um den Fehler auszugleichen.

Tun Sie, was sich für Sie richtig anfühlt.

Und dann kann man natürlich auch klopfen:

Auch wenn ich etwas Schlimmes getan habe, oder etwas Schlimmes durch mich passiert ist, bin ich dennoch ein guter Mensch und ich erlaube mir jetzt, darüber hinauszuwachsen.

Auch wenn es mich so quält, einen schlimmen Fehler gemacht zu haben, bin ich dennoch liebenswert und ich erlaube es mir jetzt, meinen Weg zu finden, um damit gut umzugehen.

Auch wenn ich so lange damit gelebt und darunter gelitten habe, einen schlimmen Fehler gemacht zu haben, darf ich mich trotzdem meines Lebens erfreuen und erlaube mir jetzt, eine passendes Ritual zu finden und im optimalen Tempo wieder Lebensfreude zu erlangen.

Dies sind schwierige Zeiten im Leben. Geben Sie sich den Raum und die Zeit, diese Gefühle zu spüren und nach und nach im richtigen Tempo loszulassen. Niemandem ist geholfen, wenn Sie den Rest des Lebens in Sack und Asche herumziehen. Es ist möglich, einen guten Umgang mit schlimmen Fehlern zu finden und danach das Leben – oft mit einer veränderten inneren Einstellung – weiter zu leben.

Bildquelle: F. Möbius

Wenn Sie sich zu diesem Thema mehr Hilfe wünschen, schreiben Sie mir eine Email.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter EFT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.