Regeln, die das Leben schwer machen

Blöde Regel

Blöde Regel

Es gibt Denkmuster, die in einer Familie Tradition sind. Vielleicht können Sie auch so ein Muster in Ihrer Familie feststellen.

Jede Familie hat derartige Muster. Normalerweise machen sie das Leben leichter. Und viele Regeln machen ja auch Sinn. Allerdings gibt es manche, die zu Schwierigkeiten führen können.Häufig geht es bei diesen Regeln um recht generelle Aussagen zum Leben:

– Zuviel Geld verdirbt den Charakter.
– Nur wer hart arbeitet, hat Erfolg.
– Ein sicherer Job ist das beste im Leben.
– Alles kann auf einen Schlag weg sein, also muss man sich gut versichern.
– usw.

Kennen Sie so etwas?

Ich habe gerade auch mit so einem Muster gearbeitet (es ging darum, sich anzustrengen zu müssen). Oft stammen diese Muster aus den Lebenserfahrungen unserer Vorfahren. Meine Großmutter hatte es z.B. nicht einfach, sie musste nach dem Krieg ganz alleine kranke Eltern und ein kleines Kind versorgen.

Aus derartigen Erfahrungen entstehen Regeln und auch eben verinnerlichte Muster. Und da sich die Zeiten ändern, und Sie ja auch ein ganz anderer Mensch sind, passen manche dieser Regeln einfach nicht mehr – und machen uns das Leben schwer.

Sie machen Angst, wenn man sich nicht dran hält, und sie behindern, wenn man sie befolgt. Das ist eine schlechte Kombination.

Wenn man aber so ein Muster erkannt hat, dann lässt es sich leicht mit EFT auflösen bzw. auch zurückgeben an die Person, von der es ursprünglich stammt.

Hier sind drei Einstiegssätze zur Anregung:

Auch wenn es in meiner Familie eine feste Regel gibt, die nicht zu mir passt, bin ich okay so wie ich bin, und ich bin offen für die Möglichkeit, dass diese Regel einfach veraltet ist.

Auch wenn sich meine Familie an Traditionen hält, die einfach nicht mehr passen, und die sich schwer und hinderlich anfühlen, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, diese Traditionen genau anzuschauen und so zu verändern, dass sie zu mir passen.

Auch wenn meine Familie durch schwere Erfahrungen meiner Vorfahren geprägt ist, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, diese Erlebnisse und Regeln loszulassen und frei davon zu leben.

Welche Regeln sind bei Ihnen üblich? Was haben Sie losgelassen?
Schreiben Sie einen Kommentar!

Bildquelle: F. Möbius

PS: Jede Woche erscheint passenend zum Klopfthema ein Newsletter. Darin finden Sie eine ausformulierte Klopfrunde zum Thema. Sie können den Newsletter über das Formular rechts oben bestellen. Er ist kostenlos.

PPS: Falls Sie mehr Hilfe benötigen, um eine derartige Regel zu verändern oder auch ganz loszulassen, dann klicken Sie HIER, füllen das Email-Formular aus und schicken Sie die Email ab. Alles Weitere besprechen wir dann im Detail unter uns.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter EFT, Familienstellen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.