Neuanfang – Widerstände in der Familie

Familiengleichgewicht

Familiengleichgewicht

Wenn wir unser Leben verändern wollen und vielleicht sogar schon tatkräftig dabei sind, dann gibt es oft hartnäckigen Widerstand, besonders von der Famile.

Das hat einen ganz einfachen Grund:

Das Familiensystem als solches widersetzt sich Veränderungen. Es ist in seinem Wesen beharrlich und findet nur langsam zu einem neuen Gleichgewicht.

Denn wenn sich ein Familienmitglied ändert, dann müssen sich auch alle anderen auch ändern. Und das tun sie nicht gerne und nur selten freiwillig.

Da kommt jemand wie Sie und schubst einfach am Gleichgewicht herum.

Weil Sie vielleicht einen andere Beruf ausüben oder sich selbständig machen wollen.
Weil Sie vielleicht eine Beziehung beenden oder eine neue beginnen wollen.
Weil Sie vielleicht umziehen wollen.

All das verändert eben nicht nur Ihr Leben, sondern auch das Ihrer Familie und anderer Beteiligten. Und in der Regel mögen das diese Menschen nicht und widersetzen sich mehr oder weniger ausgeprägt.

Vielleicht erklärt das auch schon einen Teil der Widerstände, die Sie gerade erleben. Die Bissigkeit der Anderen, das Schlechtmachen Ihrer Pläne, die Ängste, die Sorgen – all das sind im Prinzip Wege des Widerstands, und Wege des Familiensystems, den Status Quo zu behalten.

Denken Sie daran: Dem Familiensystem geht es nicht darum, seine Mitglieder glücklich zu machen. Es geht immer nur um den Selbsterhalt, manchmal um jeden Preis.

Denken Sie aber auch daran, dass Ihre Pläne das Familiensystem nicht zerstören werden (außer Sie planen, die Familie nachhaltig zu schädigen). Und Sie werden auch nicht ausgestoßen, selbst wenn damit direkt oder indirekt gedroht wird. Zumindest energetisch werden Sie immer dazugehören.

Lassen Sie sich davon nicht einschüchtern.

Gehen Sie den Weg, den Sie gewählt haben, aber tun Sie es mit Verständnis und Liebe für die Familienmitglieder, die sich gerade dagegen wehren. Das Familiensytem kommt wieder ins Lot, wenn ihm der Platz dafür eingeräumt wird. Den benötigt es nämlich zum Schwingen, damit die anderen Mitglieder ihre neue Position finden können.

Geben Sie sich und den anderen diesen Raum und üben Sie Verständnis. Und gehen Sie Ihren Weg derweil weiter.

Hier sind ein paar Klopfsätze zur Unterstützung:

Auch wenn es mich so frustriert, in meiner Familie keine Unterstützung für meine Pläne zu bekommen, bin ich völlig okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, meinen Weg mit Liebe und Verständnis für die Widerstände zu gehen.

Auch wenn ich mich so darüber ärgere, dass ich immer wieder Bedenken und Gegenreden bekomme, während ich mein Leben ändere, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, diesen Ärger loszulassen und meinen Weg mit Verständnis weiter zu gehen.

Auch wenn ich so enttäuscht darüber bin, dass meine Familie mich so wenig bei meinem Neuanfang unterstützt, bin ich okay so wie ich bin, und ich entscheide mich jetzt, meiner Familie den Raum zu geben, sich an die Veränderung zu gewöhnen und ihr neues Gleichgewicht zu finden.

Sie sind dran:
Wie geht es Ihnen wenn Sie Widerstand von Ihrer Familie erfahren?
Können Sie sich vorstellen, entspannt damit umzugehen?
Was hat sich nach dem Klopfen geändert?
Was möchten Sie in Zukunft verändern?
Schreiben Sie einen Kommentar!

Bildquelle: F. Möbius

PS: Hier im Blog kann ich immer nur ganz allgemeine Themen besprechen und vorstellen. Wenn Sie aber bei einem tieferen Thema alleine nicht weiterkommen, dann schreiben Sie mir eine Email. Wir besprechen dann, wie ich Ihnen dabei helfen kann.

PPS: Im Newsletter finden Sie jeweils passend zum Blogthema eine ausformulierte Klopfrunde. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.
Falls Sie meinen Blog über Ihr Handy lesen und das Formular nicht sehen können, folgen Sie diesem Link: Anmelden für den Newsletter.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und „Zufälle“ haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so.

Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen.

Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.

Dieser Beitrag wurde unter EFT, Familienstellen, Persönliches Wachstum abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.