Kreativ auf Knopfdruck

Geistesblitz

Geistesblitz

Vielleicht glauben Sie ja, dass Sie gar nicht kreativ sein müssen. Die kreativen Leute, das sind doch Werbetexter, Autoren, Sänger, Künstler und so. Aber Sie doch nicht, im ganz normalen Leben, vielleicht mit einem Bürojob und einer Familie. Und dann irren Sie sich.

Jeder muss immer wieder kreativ sein.

Wir brauchen Kreativität im Umgang mit Kindern. Oder wenn wir Briefe oder Emails schreiben. Einen Garten bepflanzen wollen. Wenn wir ein Geschenk für jemanden suchen oder den Urlaub planen. Oder wenn wir einfach nur etwas erklären wollen.

Immer dann sind frische Gedanken gefragt.

Und je weniger wir das üben, desto schwerer fällt uns das natürlich. Da zerbricht man sich den Kopf, und es kommt einfach nix. Schlimmer noch: Je mehr man sich den Kopf zerbricht, desto weniger kommt etwas.

Viele Menschen glauben auch, dass man gute Einfälle nur dann haben kann, wenn man sich besonders darauf vorbereitet, die richtige Atmosphäre erzeugt, intensiv nachdenkt und sich dann für Ideen öffnet. Aber nur eines stimmt davon:

Man muss ich für Ideen öffnen.

Mehr aber auch nicht.

Für mich ist das eine spielerische Einstellung, ein fröhliches „was wäre wenn“. Auf diese Weise komme ich auf die Ideen, die ich z.B. in meinen Büchern umsetze. Aber genau so kann man sich überlegen, wo man den nächsten Sommer verbringen will und wie man dahinkommt.

Natürlich kann eine entspannte Atmosphäre helfen. Aber glauben Sie mir, es geht auch im Büro, es geht im vollen Bus, oder im Cafe während Sie auf die Bestellung warten. Es geht sogar mitten im Kindergeschrei.

Sie glauben das nicht?

Das kann man klopfen.

Auch wenn ich der Typ bin, der nie kreativ is, bin ich okay so wie ich bin, und ich bin offen für die Möglichkeit, dass ich trotzdem gute Ideen haben kann.

Auch wenn es mir soooo schwerfällt, gute Einfälle zu haben, bin ich okay so wie ich bin, und ich gebe mir jetzt die Erlaubnis, ab sofort gute Ideen aufsteigen zu lassen.

Auch wenn ich glaube, das mir nie was Gutes einfällt, habe ich mich gern so wie ich bin, und ich entscheide mich jetzt, meine guten Ideen zuzulassen.

Sie sind dran:
Wofür brauchen Sie gerade eine gute Idee?
Wie fühlt sich das vor und nach dem Klopfen an?
Wie viel Spaß haben sie beim Spiel „was wäre wenn“?
Schreiben Sie einen Kommentar!

Bildquelle: F. Möbius

PS: Die Klopfvorschläge im Text sind nur ein winziger Anfang. Mit meinen Klientinnen und Klienten arbeite ich wesentlich persönlicher und intensiver. Entsprechend gehen auch die Veränderungen tiefer und sind umfassender. Falls Sie Interesse daran haben, mit mir zu arbeiten, klicken sie HIER, schreiben Sie mir eine Email und wir besprechen, wie wir am besten vorgehen.

PPS: Im Newsletter finden Sie jeweils passend zum Blogthema eine ausformulierte Klopfrunde. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.
Falls Sie meinen Blog über Ihr Handy lesen und das Formular nicht sehen können, folgen Sie diesem Link: Anmelden für den Newsletter.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter EFT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.