EFT bei Sonnenbrand

Da am heutigen Tag hierzulande der Sommer stattfindet (Kiel hat sensationelle 26°C!), schreibe ich über Sonnenbrand. Ich selbst bekomme ausgesprochen selten welchen, weil ich schnell braun werde, aber auch nicht so gerne am Strand hocke. Dennoch möchte ich heute für alle, denen es anders geht, eine EFT-Runde zu Sonnenbrand anbieten. Bitte denken Sie daran, dass EFT einen Arztbesuch nicht ersetzen kann.

Vorweg noch schnell ein bewährtes Hausmittel: Legen Sie auf die Stelle(n) ein nasses Handtuch, und zwar für mindestens eine Stunde, wenn möglich länger. Dabei sollte man das Handtuch immer wieder naß und damit kalt machen. Dieses sanfte Kühlen zieht die Hitze aus der Haut und vermeidet weitere Gewebeschäden in der Tiefe. (Bitte nicht, wenn schon Blasen entstehen, dann ist der Gang zum Arzt unvermeidlich.) Übrigens: Butter bringt es bei Sonnenbrand oder anderen Verbrennungen gar nicht. Das wollte ich nur mal sagen.

So, jetzt aber zum Klopfen:

1. Der Schmerz zuerst

Wie schlimmt tut es weh? Suchen Sie sich auf der Skala von 0 (gar nicht) bis 10 (maximal) die passende Zahl. Es reicht, wenn das so ungefähr ist. (Wer’s genau mag, darf aber auch Nachkommstellen verwenden.)

Auch wenn mein Sonnenbrand so verdammt wehtut, ich habe mich trotzdem gerne.

AI: Aua, das tut so verdammt weh!
AA: Ich hab‘ einen verflixten Sonnenbrand [wo einsetzen]!
UA: Au verflixt, das tut so weh!
UN: Mann, ist die Haut da heiß!
KP: Aua, das tut weh!
SB: Ich kann nicht drauf liegen / fassen (je nach Körperteil).
UA: Ich hasse diesen Sonnenbrand!
HG: Verdammter Sonnenbrand, das tut so weh!
Durchatmen!

Wie schlimm ist es jetzt? Ist die Nummer auf der Skala runtergegangen? Wenn ja,bestimmen Sie eine neue Nummer und klopfen Sie mit diesem Thema weiter, bis die Schmerzen weg sind. Manchmal bleibt man bei einer 1 oder 2 stecken, das macht nichts, dann einfach die nächste Runde mit dem Ärger angehen.

2. Der Ärger auf sich selbst

Mit Sicherheit sind Sie auch ein bisschen sauer auf sich selbst, denn Sie hätten den Sonnenbrand ja wahrscheinlich vermeiden können. Wie groß ist der Ärger auf der Skala von 0 bis 10? Aufschreiben und dann klopfen!

Auch wenn ich mich so ärgere, dass ich nicht aufgepasst habe, verdammt noch mal! – trotzdem habe ich mich gern.

AI: Mann, bin ich blöd!
AA: Ich hab‘ nicht aufgepasst, und jetzt habe ich diesen fiesen Sonnenbrand!
UA: Grrrr, das ärgert mich vielleicht!
UN: Ich hätte echt besser aufpassen müssen!
KP: Das ärgert mich! GRRRR!
SB: Mann, wie blöd ist das eigentlich? Ich weiß es doch besser!
UA: Aber jetzt ist es mir wieder einmal passiert, und das ärgert mich!
HG: Boah, das ärgert mich!
Durchatmen!

Auch hier gilt es wieder, weitere Runden zu klopfen, wenn der Ärger noch nicht verschwunden ist. Es ist sehr wichtig, den Ärger anzusprechen, damit dieser Teil in uns seine Würdigung bekommt. Ansonsten behindert er oftmals die Heilung.

3. Dem Körper die Heilung leicht machen

Mit dieser Runde erlauben wir uns eine überraschend schnelle Heilung. Es ist nämlich in der Tat erstaunlich, wie wunderbar unser Körper sich selbst helfen kann, wenn wir Schmerzen und Ärger aus dem Weg geräumt haben.

Auch wenn ich mir diesen dollen Sonnenbrand eingefangen habe, bin ich okay so wie ich bin und ich erlaube meinem Körper, superschnell zu heilen.

AI: Dieser blöde Sonnenbrand!
AA: Mann, das ist eine miese Sache.
UA: Dieser dämliche Restsonnenbrand auf meinem [Körperteil einsetzen].
UN: Das ist echt dumm gelaufen.
KP: So ein blöder Sonnenbrand.
SB: Dabei wollte ich nur das bisschen Sommer genießen.
UA: Und hab mir gleich einen Sonnenbrand eingefangen.
HG: Dumm gelaufen.
Durchatmen!

AI: Aber ich erlaube meinem Körper jetzt, ganz wunderbar schnell zu heilen.
AA: Ich lasse mich davon überraschen, wie toll mein Körper heilen kann.
UA: Ich bin total erstaunt darüber, wie schnell dieser Sonnenbrand jetzt weggeht.
UN: Ich erlaube mir und meinem Körpfer, jetzt superschnell zu heilen.
KP: Ich lasse mich davon überraschen, wie genial mein Körper jetzt heilen kann.
SB: Ich erlaube mir, mich darüber zu freuen, wie schnell jetzt der Sonnenbrand weggeht
UA: Ja, ich freue mich darauf, dass es jetzt ganz schnell besser wird.
HG: Es ist so genial, wie schnell mein Körper jetzt heilen kann.
Durchatmen!

AI: Das war echt ein übler Sonnenbrand.
AA: Aber ich lasse mich jetzt davon überraschen, wie schnell er weggeht.
UA: Da habe ich echt nicht aufgepasst, und mir einen fiesen Sonnenbrand geholt.
UN:Aber ich freue mich darauf, wie schnell mein Körper heilen kann.
KP: Mann, ich bin diesen Sonnenbrand jetzt schon leid.
SB: Aber ich lasse mich davon überraschen, wie wunderbar leicht es sich schon anfühlt.
UA: Dieser blöde Restsonnenbrand.
HG: Ich lasse mich davon überraschen, wie schnell mein Körper damit fertigwird!
Durchatmen!

Auch hier gilt: Das darf man gerne mehrfach klopfen.

Natürlich kann und darf ich keinen Erfolg garantieren. Es ist aber gut möglich, dass der Sonnenbrand besser wird. Und dann das nasse Handtuch nicht vergessen. *zwinker*

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch, EFT abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.