EFT bei Schmerzen Teil 1

Cruikshank - Kopfschmerz

George Cruikshank – Kopfschmerz – 1819

Ein Hinweis vorweg: Ich bin keine Ärztin. Und EFT ersetzt keinen Arztbesuch. Wenn Schmerzen sehr stark sind, oder nicht weggehen – klopfen Sie Ihre Angst und gehen Sie zum Arzt! Lassen Sie die Schmerzen medizinisch abklären. Klopfen können Sie danach immer noch.

EFT ein wunderbares Instrument, um in der Selbsthilfe Schmerzen erträglicher zu machen oder auch ganz aufzulösen. Ich selbst nutze EFT immer wieder dafür. Und Gary Craig sagt in seinem Handbuch: „Try it on everything!“ (Probier EFT bei allem.)

Für die Arbeit mit Schmerzen hat sich ein bestimmter Prozess bewährt, den ich Ihnen hier in mehreren Artikeln vorstellen möchte. Dies ist übrigens ein Bereich der Arbeit mit EFT, wo es sich sehr auszahlt, präzise und ausdauernd zu arbeiten. Das möchte ich Ihnen im Folgenden vermitteln.

Für die Arbeit mit Ihrem Schmerz benötigen Sie möglichst viele Informationen, um sie in Ihren Einstimmungssatz und in die Klopfsätze einzubauen. Vielleicht nehmen Sie sich sogar Papier und Stift zur Hand, um den Prozess zu dokumentieren. Das macht es leichter, die richtigen Worte zu finden und den Fortschritt zu verfolgen. Nun aber los:

1. Wo genau sitzt der Schmerz? Beschreiben Sie den Körperteil detailliert, wie z.B. mein linkes Knie auf der Innenseite.

2. Wie fühlt sich der Schmerz an? Schmerzen können stechend, bohrend, ziehend, dumpf, dauerhaft etc. sein. Bauen Sie auch das in Ihren Satz ein: z.B. dieser bohrende Schmerz an der Innenseite von meinem linken Knie.

3. Wie stark ist der Schmerz genau jetzt auf einer Skala von 0 – 10? Schreiben Sie die Zahl auf Ihr Blatt Papier.

4. Welche Farbe hat der Schmerz? Jetzt erklären Sie mich vielleicht für verrückt, aber es ist sehr hilfreich, mit der Farbe zu arbeiten. Spielen Sie das Spiel einfach mit – es gibt keine „falsche“ Farbe, sondern es ist wichtig, wie Sie den Schmerz sehen. Ihr Unterbewusstsein kann damit sehr wohl etwas anfangen. Klienten haben mir schon Schmerzen in allen Farben beschrieben, also keine Angst.

5. Welche Form hat der Schmerz? Damit beschreiben Sie in etwa das Areal, in dem der Schmerz sitzt, nur eben dreidimensional. Er kann eckig, stachelig, rund, hart, eklig oder was auch immer sein, und das in dreieckiger, viereckiger, ovaler, kastiger, runder oder sonst einer Form sein. Alles, was Sie spüren, ist richtig.

Aus all diesen Angaben bauen Sie jetzt Ihren ganz persönlichen Einstimmungssatz. Dies hier ist nur ein Beispiel:

Auch wenn ich diesen fiesen, dreckig blauen, hühnereigroßen, runden, stechenden Schmerz innen an meinem linken Knie habe, bin ich okay so wie ich bin.

Gerade diese Genauigkeit hat sich beim Klopfen von Schmerzen bewährt. (Fluchen hat sich dabei übrigens auch bewährt, daher meine abgekürzten unflätigen Worte.) Und nun gehen Sie in die Klopfrunde:

HK: Auch wenn ich diesen fiesen, dreckig blauen, hühnereigroßen, runden, stechenden Schmerz innen an meinem linken Knie habe, bin ich okay so wie ich bin.

Auch wenn ich diesen gemeinen, dreckig blauen, hühnereigroßen, runden, stechenden Schmerz innen an meinem linken Knie habe und das echt nervt, bin ich okay so wie ich bin.

Auch wenn ich diesen besch…, dreckig blauen, hühnereigroßen, runden, stechenden Schmerz innen an meinem linken Knie habe und mich das fertig macht, bin ich okay so wie ich bin.

AI: Dieser hundsgemeine Schmerz
AA: fies dreckig blau
UA: rund und stechend, innen an meinem linken Knie,
UN: der macht mich fertig!
KP: Dieser Sch…. schmerz!
SB: hühnereigroß
UA: dreckig blau
HG: rund und stechend innen an meinem linken Knie!
Durchatmen!

AI: Ich hasse diesen Schmerz!
AA: Dieser besch…. dreckig blaue Schmerz!
UA: Hühnereigroß, stechend und gemein
UN: innen an meinem linken Knie.
KP: ARGH!! Der nervt!
SB: Dieser Sch… Schmerz!
UA: Der ist so hundsgemein!
HG: dreckig blau, hühneigroß, rund und stechend, innen an meinem linken Knie! ARGH!
Durchatmen!

AI: Dieser blöde Schmerz in meinem linken Knie
AA: ich hasse den
UA: dreckig blau, hühnereigroß, rund und stechend
UN: wütet der innen an meinem linken Knie
KP: Mann, der macht mich fertig!
SB: Dieser Sch… schmerz
UA: in meinem linken Knie
HG: Der nervt!
Durchatmen!

Jetzt schauen Sie auf Ihr Blatt Papier und überprüfen das Resultat der Klopfrunde. Was hat sich verändert? Gehen Sie alle Fragen genau durch:

1. Wo sitzt der Schmerz jetzt? Es kann passieren, dass der Schmerz wandert. Vor allem bei Kopfschmerzen ist das so, aber auch bei Fibromyalgie. Wenn der Schmerz gewandert ist, schreiben Sie sich den neuen Ort auf. Vielleicht sitzt er jetzt etwas unterhalb vom Knie.

2. Wie fühlt sich der Schmerz jetzt an? Es kann gut sein, dass er sich verändert hat. Schreiben Sie das auf. Vielleicht ist er nicht mehr stechend sondern drückt leicht.

3. Wie stark ist der Schmerz jetzt? Schreiben Sie die neue Zahl auf.

4. Welche Farbe hat der Schmerz jetzt? Hier sind Veränderungen sehr häufig. Wundern Sie sich nicht, wenn die Farbe blasser wird oder sich ganz verändert. In unserem Beispiel könnte er vielleicht jetzt hellblau mit gelben Flecken sein (echtes Fallbeispiel).

5. Welche Form hat der Schmerz? Oft wird das Areal kleiner, oder die Form wird weicher. Seien Sie auch hier genau und schreiben Sie dieses Detail auf.

Aus den veränderten Informationen basteln Sie sich den nächsten Klopfsatz:

Auch wenn ich immer noch diesen hellblauen Schmerz mit den gelben Flecken leicht unterhalb von meinem linken Knie habe, drückend und tischtennisballgroß, bin ich okay so wie ich bin.

Dann gehen Sie wieder in die Klopfrunde. Nehmen Sie dafür die neuen Informationen, aber bleiben Sie beim alten Muster. Wiederholen Sie den ganzen Prozess, bis der Schmerz weg ist. Es ist gut möglich, dass EFT jetzt schon prima funktioniert hat und Sie Ihre Schmerzen los sind.

Was Sie tun können, wenn der Schmerz auf diese Weise nicht ganz weggeht, erkläre ich im nächsten Artikel.

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter EFT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu EFT bei Schmerzen Teil 1

  1. Pingback: EFT bei Schmerzen Teil 2 | Leichter leben mit EFT

  2. Pingback: EFT bei Schmerzen Teil 3 | Leichter leben mit EFT

Kommentare sind geschlossen.