Die Leidenschaft wiederbeleben

keine Lust mehr

Keine Lust mehr.

Manchmal hat man einfach die Nase voll. Mag nicht mehr. Will das Projekt nicht mehr sehen, die Leidenschaft in die Ecke knallen, und ein für alle Mal damit aufhören.

Ich glaube, jeder hier kennt das. Dieses Gefühl, es wird zu viel, es passt nicht mehr, ich will einfach nicht mehr!

Aber das heißt nicht, dass die Leidenschaft oder das Projekt tot sind.

Ganz im Gegenteil. Unsere Leidenschaft ist etwas Grundsätzliches, das in der Regel nicht so leicht stirbt. Eine echte Passion ist ein elementarer Teil von uns. Den kann man nicht einfach herausreißen und begraben.

Und das müssen Sie auch gar nicht.

Denn dieses Gefühl, dass es zu viel wird, dass man nicht mehr mag, ist einfach nur ein Warnsignal. Mehr nicht.

Es zeigt uns, dass wir etwas Anders machen sollten.

Ändern Sie das Wie, nicht das Was.

Das Wie ist hier entscheidend. Und das lässt sich relativ leicht ändern.

Hören Sie genau in sich hinein. Was genau ist zu viel? Was genau löst diesen inneren Widerstand aus? Was genau ist unangenehm geworden?

Und dann, wenn Sie wissen, was Sie nervt, dann können Sie das ändern – und nur das. Damit Sie Ihre Leidenschaft weiter leben und darin Erfüllung finden können.

Hier sind ein paar Klopfsätze, um Ihnen den Prozess zu erleichtern:

Auch wenn ich so gepestet bin, mir macht das alles keinen Spaß mehr, ich bin trotzdem okay so wie ich bin, und offen für die Möglichkeit, dass ich meinen Spaß wiederfinden kann, wenn ich nur etwas anders mache.

Auch wenn ich Angst habe, meine Leidenschaft aufgeben zu müssen, weil es mir einfach keinen Spaß mehr macht, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube mir jetzt, genau hinzuschauen und dann etwas zu verändern, damit ich wieder Spaß haben kann.

Auch wenn es so frustrierend ist, dass meine Lieblingsbeschäftigung keinen Spaß mehr macht, bin ich okay so wie ich bin, und ich erlaube es mir jetzt, genau rauszufinden, was ich tun kann, damit es wieder Spaß macht.

Jetzt sind Sie dran:

Welche Leidenschaft, Passion oder Lieblingsbeschäftigung wurde Ihnen zu viel? Und was können Sie daran ändern?

Bildquelle: F. Möbius

PS: Im wöchentlichen Newsletter gibt es eine passende Klopfrunde zum Blogthema der Woche. Sie können sich über das Formular oben rechts dafür anmelden.

PPS: Ich arbeite auch am Telefon oder per Skype und kann Sie auf diese Weise coachen. Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer tieferen Arbeit  haben, dann klicken Sie HIER, füllen das Email-Formular aus und schicken es ab.

 

Über Frauke Möbius

Verschlungene Wege und "Zufälle" haben mich zu EFT gebracht. Das Klopfen und die Menschen, denen ich nach der Entdeckung von EFT begegnet bin, haben mein Leben verändert. Diese Veränderung war nötig, manchmal schmerzhaft, aber vor allem positiv. Sie dauert immer noch an, und das ist gut so. Vor diesem Hintergrund gebe ich EFT und all mein Wissen gerne weiter, denn ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen verändern möchten. Vielleicht ist dies auch ein Weg, die Welt etwas friedlicher, freundlicher und wärmer zu machen. Ich höre gerne von Ihnen, wenn Sie Ähnliches empfinden.
Dieser Beitrag wurde unter EFT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.